Unterkünfte buchen
(04931 986 220)

Küstenschutz

Immer geradeaus am Deich entlang begegnet uns Infotafel 5. "Lahnungen" heißen die 80 bis 130 Zentimeter hohen Dämme, die vor dem Westermarscher Hauptdeich die bis zu 200 Meter ins Watt reichende Lahnungsfelder bilden. 

Tonspur

kuestenschutz

Dieses rechtwinklige System aus Längs- und Querlahnungen stabilisiert das Watt unmittelbar vor dem Deich und hält gefährliche Strömungen vom Deichfuss fern: Durch die Öffnungen der Querlahnungen strömt das Wasser während der Tide ein und aus. In den Lahnungsfeldern beruhigt sich der Seegang, es lagert sich feinsandiges und schlickiges Material ab. Auf diese Weise wird das Watt am Deichfuß allmählich erhöht.

Dort, wo es hoch genug ist, siedeln sich typische Salzpflanzen wie Queller (salicornia herbacea) und Schlickgras (spartina europaea) an. Wenn sich die Wattflächen so weit erhöht haben, dass Queller und Schlickgras einen dichten Bestand entwickeln können, wird die Fläche auch begrüppt, d. h. mit kleinen Gräben im Abstand von 10 bis 15 Metern durchzogen. So kann das mit Sedimenten beladene Wasser besser auf die Flächen fließen und den Schlick dort ablagern; bei Ebbe wiederum wird schneller entwässert.

Wenn die Lahnungsfelder unter günstigen Verhältnissen auf diese Weise bis zur Höhe des Mitteltide-Hochwassers aufwachsen, siedelte sich der Andel an, ein feines Gras, das Salz verträgt. Die so entstandene Salzwiese bildet einen immer wirksameren Schutz für den Deichfuß. Ausgedehnte Salzwiesen befinden sich z. B. in der Leybucht oder bei Neßmersiel. Lahnungen und ein Deichvorland haben eine sehr große Bedeutung für den Küstenschutz: Strömungen werden vom Deichfuß abgedrängt und die Wellen, die bei Sturmfluten an den Deich heranrollen, werden über dem Vorland gebrochen. Dadurch verringert sich ihre Energie, und die Wellen laufen in Sturmfluten weniger hoch auf den Deich als bei einem vorlandlosen Schardeich.

Zudem wird das aufwendige Deckwerk am Deichfuß eingespart. Wegen der positiven Auswirkungen auf die Deichsicherheit fordert das Niedersächsische Deichgesetz von den Verantwortlichen, die Lahnungen und das Deichvorland für den Küstenschutz zu erhalten und zu pflegen, womit zugleich der Bestand der ökologisch wertvollen Salzwiesen im Nationalpark gesichert wird. Seevögel nutzen das Deichvorland als Brut- und Rastbiotop; Wildgänse äsend bevorzugt auf beweideten Deichvorländern.





Norddeich Live
Bitte warten Sie, bis wir die passenden Unterkünfte für Sie gefunden haben...
loading