Unterkünfte buchen
(04931 986 220)

Norder Mühlen - Weithin sichtbare Wahrzeichen der Stadt

Einst befanden sich 14 Windmühlen im Norder Stadtgebiet, drei davon sind heute restauriert, eine weitere noch als Rumpf erhalten.

Wer aus südlicher Richtung in den Ort gekommen ist, der wird zwei höchstwahrscheinlich bereits bemerkt haben: Die Deichmühle und die Frisiamühle stehen nah beieinander an der Hauptstraße in der Nähe des Bahnhofs, den fast jeder Gast passiert.

Bei beiden Mühlen handelt es sich um knapp 30 Meter hohe vierstöckige Galerieholländer. Die Frisiamühle stammt aus dem Jahr 1864, die Deichmühle wurde 1900 auf einem traditionellen Mühlenplatz errichtet: Hier befand sich vorher mindestens seit dem 16. Jahrhundert eine Bockwindmühle.

wer die Stadt vom Markt aus westlich in Richtung Greetsiel verlässt, der kommt an der Westgaster Mühle vorbei, einem dreistöckigen Galerieholländer, der auf ganz besondere Weise an das Wohnhaus des Müllers angebunden ist.

Diese drei Mühlen sind restauriert, können besichtigt werden und beherbergen Ausstellungen: In der Deichmühle sind Exponate zur Mühlengeschichte und -technik zu sehen (auch zur Wasserförderung), außerdem japanische Motorradklassiker der 60er- und 70er-Jahre. In der Frisiamühle kann man sich über das Bäckerei- und Konditoreihandwerk informieren, in der Westgaster Mühle über Müllerei und traditionelle Landwirtschaft. Hier wird auch regelmäßig noch gemahlen und gebacken, die Erlöse daraus und aus dem angeschlossenen Bio-Hofladen dienen dem Erhalt des Bauwerks. Die vierte, nur als Rumpf erhaltene Mühle befindet sich am nördlichen Stadtrand rechts an der Hauptstraße in Richtung Norddeich. Weitere Mühlen der Region finden Sie beispielsweise entlang der Friesischen Mühlentour.

 

Suchergebnisse

Wir haben

Ergebnisse

für Sie gefunden...






Norddeich Live
Bitte warten Sie, bis wir die passenden Unterkünfte für Sie gefunden haben...
loading