zur Navigation

Das Salz in der SUPpe!

Was gibt es schöneres im Sommer als Strand und Meer? Kein Wunder, dass es das „Wasserwesen“ Mensch gerade in dieser Jahreszeit regelmäßig ans, ins oder sogar aufs erfrischende Nass zieht: ob zum Kiten oder Windsurfen, gemächlich und naturnah bei „Paddel&Pedal“, voll im Trend mit SUP (Stand Up Paddleboarding)oder einfach nur zum (Zu)Schauen. Am Strand des Nordseeheilbades Norden-Norddeich herrscht dabei nicht nur bei Sonnenschein reges Treiben –  gilt der Surf- und Kitespot Norddeich doch längst als eines der besten Reviere im Nordwesten Deutschlands.

Das flache Gewässer vor Norddeich bietet ideale Übungsbedingungen - nicht nur für SUP.

Das flache Gewässer vor Norddeich bietet ideale Übungsbedingungen – nicht nur für SUP.

„Unser riesiger Stehbereich ist ideal für Einsteiger im Wind- und Kitesurfen, bietet aber auch Fortgeschrittenen tolle Bedingungen“, erklärt Kite- und Windsurf-Experte Michael Vogel. Der gebürtige Österreicher betreibt seit mehr als zehn Jahren die lizensierte Norddeicher Surfschule, die inzwischen mit zahlreichen Qualitätssiegeln ausgezeichnet wurde. Hier kann man nicht nur  Windsurfen und Kitsurfen lernen, sondern neben Segeln, Kajak fahren und Landboarden auch den neuesten Trendsport, das sogenannte „Stand Up Paddleboarding“ ausprobieren. „SUP fördert gleich in mehrfacher Hinsicht die eigene Gesundheit – ein sportliches Angebot für jede Altersgruppe“, betont Vogel. Mehr Informationen zum Angebot der Surfschule Norddeich unter www.surfschule-norddeich.de

Unterwegs mit Kanu und Rad

Paddel & Pedal am Norder Tief

Paddel & Pedal am Norder Tief

Wer mit der Familie unterwegs ist und lieber gemütlich auf den ruhigen Binnengewässern Ostfrieslands die typische Natur der Region erkunden möchte, für den ist das beliebte „Paddel und Pedal“-Angebot genau das Richtige. An 21 Stationen in der Region ist es möglich, Kanus und Fahrräder für Touren zu mieten, die wahlweise einen oder auch mehrere Tage dauern können. „So kann man beispielsweise am Alten Hafen in Norden lospaddeln – bis zu einem Rastplatz, wo man sich erholt, das Boot abgibt und dann mit dem eigenen oder einem geliehenen Fahrrad den Deich entlang zurückradelt. Der integrierte Hol- und Bringservice macht’s möglich“, erklärt Carsten Lippe von der Kurverwaltung Norden-Norddeich. Die zahlreichen Kombi-Touren werden unter www.paddelundpedal.de vorgestellt und anhand von Karten anschaulich erläutert. Weitere Informationen zu den Angeboten gibt es auch unter www.norddeich.de.

Akrobatische Könner beobachten

Will man lieber andere ans Steuer oder Segel lassen, sich zurücklehnen und den Seewind genießen, dann ist ein Spaziergang am Norddeicher Sand- oder Grünstrand genau das Richtige: zeigt hier doch fast immer ein Kite- oder Surfkönner seine akrobatischen Fähigkeiten auf den Wellen. Ein paar Meter weiter sorgt reges Treiben im Yacht- und Fährhafen garantiert für eine einmalige maritime Kulisse.

1 Kommentar

  • Wir machen seit 2000 Urlaub an der Nordsee, wir sagen immer das es uns sehr gut gefällt. Bei uns in Bayern sagt man immer, in die Nordsee fahrt ihr, da istes ja kalt, aber so ist es ja nicht. Wir finden auch die Bevölkerung kiasse, nicht vergessen darf man die Menschen die uns den Urlaub „Nordsee“ ermöglichen.

    Wir möchten uns bei diesen Menschen Bedanken!!!
    Wir kommen auch heuer wieder gerne, vielen Dank!!!
    Familie Edenharter aus Regensburg